11 praktische Tipps, um mehr Bücher zu lesen

Das Lesen von Büchern stellt den einfachsten Weg zur Wissensaufnahme dar. Deshalb werden in diesem Artikel elf verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, um mit relativ wenig Aufwand mehr Bücher zu lesen. Einiges davon können Sie leicht in Ihren Alltag integrieren, sodass es Sie kaum Zeit kosten wird.

1. „Tote Zeit“ zum Lesen nutzen

Der Begriff „Tote Zeit“ beschreibt Momente, in denen Sie nichts Konkretes zu tun haben. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn Sie zwischen zwei Terminen oder Tätigkeiten ein paar Minuten Zeit haben, Ihr Frühstück essen oder auf den Zug warten. Diese Momente dauern zwar meistens nur wenige Minuten, ergeben in der Summe jedoch eine große Menge an häufig ungenutzter Zeit. Deshalb sollten Sie immer ein Buch dabei oder griffbereit haben, um solche Momente zum Lesen zu nutzen.

Wenn Sie auf diese Weise viermal am Tag für fünf Minuten lesen, ergeben sich daraus jeden Tag 20 Minuten zusätzlicher Lesezeit. Mit einer durchschnittlichen Lesegeschwindigkeit von 250 Wörtern pro Minute (WpM) lesen Sie damit alle zehn Tage ein Buch mit durchschnittlich 50.000 Wörtern. Langfristig betrachtet kommen Sie so auf folgende Werte:

  • Pro Tag: 20 Min * 250 WpM = 5.000 Wörter
  • Pro Woche: 7 * 20 Min * 250 WpM = 35.000 Wörter ~ 1/2 Buch
  • Pro Monat: 30 * 20 Min * 250 WpM = 150.000 Wörter ~ 3 Bücher
  • Pro Jahr: 365 * 20 Min * 250 WpM = 1.825.000 Wörter ~ 36 Bücher
  • Pro Jahrzehnt: 10 * 365 * 20 Min * 250 WpM = 18.250.000 Wörter ~ 365 Bücher

Sie merken also, dass Sie bereits bei relativ wenig Lesezeit pro Tag beachtliche Resultate erzielen, wenn Sie diese einfache Gewohnheit konstant über einen längeren Zeitraum praktizieren.

2. Hörbücher hören (mit doppelter Geschwindigkeit)

Mithilfe von Hörbücher können Sie noch mehr ungenutzte Zeit zur Aufnahme von Büchern verwenden, indem Sie beispielsweise während des Autofahrens oder bei einfachen Hausarbeiten ein Hörbuch hören. Und um in dieser Zeit noch mehr Wissen aufzunehmen, können Sie die Hörbücher auch in doppelter Geschwindigkeit hören. Denn an die erhöhte Geschwindigkeit werden Sie sich sehr schnell gewöhnen, sodass Sie auch dann noch alles verstehen.

Abbildung eines Hörbuchs

3. Eine feste Lesegewohnheit aufbauen

Der effektivste Weg, mehr Bücher zu lesen, besteht darin, eine feste Lesegewohnheit aufzubauen. Dafür sollten Sie jeden Tag zu einer bestimmten Zeit an einem festgelegten Ort lesen. Beispielsweise können Sie jeden Morgen oder jeden Abend an Ihrem Schreibtisch lesen. Am Anfang geht es dabei nur darum, dass Sie jeden Tag etwas lesen, auch wenn es mal nur eine Seite ist. Sobald Sie die Gewohnheit aufgebaut haben, können Sie die Dauer Ihrer täglichen Leseeinheiten schrittweise erhöhen. Zudem finden Sie in folgendem Artikel weitere 7 Tipps, um Lesen zur Gewohnheit zu machen.

4. Leseziele setzen

Damit Sie dauerhaft motiviert bleiben, sollten Sie sich sowohl kurzfristige als auch langfristige Leseziele setzen. Kurzfristige Ziele könnten zum Beispiel sein, dass Sie ein Buch pro Woche oder 100 Seiten am Tag lesen wollen. Langfristige Ziele könnten darin bestehen, 50 Bücher pro Jahr zu lesen, insgesamt 1000 Bücher zu lesen oder ein bestimmtes Bücherregal mit gelesenen Büchern zu füllen. Um Ihren Fortschritt auf dem Weg zu diesen Zielen im Blick zu behalten, sollten Sie auch den folgenden Tipp beachten.

Bücherregal

5. Liste mit gelesenen Büchern führen

„Wenn du es nicht messen kannst, kannst du es nicht verbessern.“

Peter Drucker

Führen Sie eine nummerierte Liste mit allen Büchern, die Sie jemals gelesen haben. Dabei sollten Sie zu jedem Buch den Titel, den Autor und gegebenenfalls das Datum angeben, an dem Sie das Buch gelesen haben. Die Liste können Sie chronologisch sortieren oder nach Themengebieten anordnen. Das Führen der Liste hilft Ihnen dabei, mehr Bücher zu lesen, da Sie der Liste immer ein weiteres Buch hinzufügen wollen. Außerdem bietet die Liste Ihnen einen guten Überblick und viele wertvolle Statistiken.

6. Schlechte Gewohnheiten durchs Lesen ersetzen

Eine weitere Methode, sich mehr Zeit zum Lesen zu verschaffen, besteht darin, eine schlechte Gewohnheit abzulegen und diese Zeit stattdessen zum Lesen zu verwenden. Wenn Sie beispielsweise regelmäßig Computerspiele spielen, Youtube-Videos gucken oder auf Sozialen Medien aktiv sind, können Sie diese Gewohnheit mithilfe von Franklins Werteplan abbauen. Dabei sollten Sie die alte Gewohnheit mindestens 30 Tage lang nicht praktizieren und durch eine gute Gewohnheit ersetzen, indem Sie die Zeit zum Lesen von Büchern nutzen. Noch mehr Tipps zum Ablegen von schlechten Gewohnheiten und zum Aufbau von guten Gewohnheiten finden Sie im ultimativen Leitfaden zum Aufbau guter Gewohnheiten.

7. Lesegeschwindigkeit erhöhen

Die einzige Möglichkeit, um mehr Bücher ohne einen zusätzlichen Zeitaufwand zu lesen, stellt die Erhöhung Ihrer Lesegeschwindigkeit dar. Der erste Schritt dazu ist die Verwendung einer Lesehilfe, indem Sie z. B. einen Stift oder ein Essstäbchen unter der Zeile langführen, welche Sie gerade lesen. Dadurch werden Sie automatisch konzentrierter und schneller lesen und gleichzeitig hilft es Ihnen bei der Umsetzung der folgenden Tipps. Der nächste Schritt liegt nämlich darin, das Zurückspringen zu gerade gelesenen Textstellen zu vermeiden, obwohl Sie manchmal das Gefühl haben, etwas nicht richtig verstanden zu haben. Wenn Sie in diesen Fällen einfach weiterlesen, verstehen Sie es meistens aus dem Kontext und verlieren keine Zeit durch das Zurückspringen. Außerdem sollten Sie vermeiden, das Gelesene mitzusprechen, da Sie sonst deutlich langsamer lesen. Eine weitere Technik zur Steigerung der Lesegeschwindigkeit ist die Fixierung von mehreren Wörtern oder Wortgruppen auf einmal. So können Sie beispielsweise Ihre Lesegeschwindigkeit verdoppeln, indem Sie mit jeder Augenbewegung zwei Wörter gleichzeitig aufnehmen statt jedes Wort einzeln zu fixieren. Zudem können Sie schneller lesen, indem Sie die Dauer der einzelnen Fixierungen verkürzen.

Zur Übung der Speed-Reading-Techniken bietet sich die Taktmesser-Trainingsmethode an. Dabei nehmen Sie sich einen leicht zu lesenden Text sowie Ihre Lesehilfe und versuchen, den Text trotz stetig zunehmender Lesegeschwindigkeit zu verstehen. Führen Sie dazu folgende Schritte durch und konzentrieren Sie sich bei dieser Übung verstärkt auf Ihre Lesegeschwindigkeit und weniger auf das Textverständnis:

  1. Lesen Sie eine Minute lang 100 Wörter pro Minute (WpM) schneller als normal
  2. Steigern Sie sich um weitere 100 WpM
  3. Steigern Sie sich noch weitere dreimal um 100 WpM
  4. Lesen Sie mit dieser Geschwindigkeit eine Minute lang auf Verständnis

Zusätzliche Tipps zum schnelleren Lesen erfahren Sie in der Buchreview zu Speed Reading von Tony Buzan.

konzentriertes Lesen, um mehr Bücher zu lesen

8. Bücher skimmen

Um Bücher noch schneller zu lesen, können Sie Techniken zum Skim-Reading verwenden. Beim Skimming überfliegt man ein Buch sehr schnell, um einen Überblick vom groben Inhalt des Buches zu erhalten. Dazu schaut man sich zunächst folgende Dinge kurz an:

  1. Titelseite und Rückseite des Buches
  2. Inhaltsverzeichnis
  3. Index
  4. Klappen-/Informationstext zum Autor
  5. Zentrale Kapitel anschauen (z. B. Zusammenfassungen/Fazit am Ende dieser Kapitel)
  6. Etwas durchblättern und ein paar Abschnitte lesen (z. B. das Vorwort und Fazit am Ende des Buches)

Dies sollte Ihnen einen guten Eindruck vom Thema und Aufbau des Buches geben. Außerdem wissen Sie danach, welche Textabschnitte im Buch besonders wichtig oder für Sie interessant sind. Dann lesen Sie ausschließlich diese Textstellen und verwenden dabei die zuvor beschriebenen Speed-Reading-Techniken. Konzentrieren Sie sich beim Skimming vor allem auf Überschriften, Schlüsselwörter sowie den ersten und letzten Satz eines Absatzes. Denn der erste Satz eines Absatzes beschreibt in der Regel, worum es in dem Absatz geht, und der letzte Satz des Absatzes fasst das Ergebnis zusammen. So können Sie die Details ignorieren, welche in der Mitte des Absatzes stehen. Genauso sind auch die meisten Kapitel aufgebaut, sodass Sie häufig nur den ersten und letzten Absatz eines Kapitels lesen müssen, um sich einen Überblick über die Hauptaussagen des Kapitels zu verschaffen.

9. Einen Vorrat an interessanten Büchern bereithalten

Damit Ihnen nicht das Lesematerial ausgeht, sollten Sie stets einen Vorrat an interessanten Büchern halten. Dazu können Sie eine Wunschliste mit Büchern anlegen, welche Sie in Zukunft kaufen bzw. lesen möchten. Zudem sollten Sie während der Lektüre eines Buches bereits mindestens ein Buch verfügbar haben, welches Sie direkt im Anschluss lesen können. Dies wird Sie motivieren, das Buch, welches Sie gerade lesen, möglichst schnell auszulesen, damit Sie mit dem nächsten Buch beginnen können.

Wege, um mehr Bücher zu lesen

10. Leseurlaube machen

Bill Gates, der Gründer von Microsoft, macht jährlich einen Leseurlaub, in dem er zwei Wochen lang möglichst viele Bücher aus unterschiedlichen Bereichen liest. Mithilfe eines solchen Leseurlaubs kann man innerhalb kurzer Zeit mehrere Bücher lesen und viel Wissen aufnehmen. Dies wird Ihnen auch dabei helfen, neue Ideen zu generieren. Denn auf diese Weise können Sie viele Informationen aus verschiedenen Bereichen miteinander kombinieren.

11. E-Book-Reader nutzen

Die Nutzung eines E-Book-Readers kann Ihnen beim Lesen von mehr Büchern helfen, da Sie so jederzeit unbegrenzt viele Bücher verfügbar haben. Außerdem können Sie den E-Book-Reader überallhin mitnehmen, sodass Sie leicht auch unterwegs oder zwischendurch lesen können. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie unterwegs einfacher Markierungen und Notizen erstellen können, weil Sie dazu keinen Stift oder Textmarker benötigen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.