Mind-Maps: Wie Sie Bücher auf einer Seite zusammenfassen

Mind-Maps wurden von Tony Buzan geprägt und dienen als gehirngerechtes Denkwerkzeug, welches Ihnen hilft, Informationen zu strukturieren und sich einen Überblick zu verschaffen. Mind-Maps können zu unterschiedlichsten Zwecken verwendet werden, z. B. Brainstorming, Informationsverwaltung, Konzeptentwicklung, Planung, Organisation, Dokumentation oder Visualisierung.

Wie Sie eine Mind-Map erstellen

Sie erstellen eine Mind-Map, indem Sie in der Mitte eines quer liegenden Blattes das Thema durch ein Bild darstellen. Anschließend ziehen Sie Linien vom Bild in Richtung der Blattecken und schreiben auf diese Hauptäste die Schlüsselbegriffe Ihrer Mind-Map. Von den Hauptästen aus ziehen Sie weitere Linien, auf welche Sie die Unterbegriffe zu den jeweiligen Schlüsselbegriffen schreiben. Sie sollten dabei immer nur ein Wort auf einen Ast schreiben. Benutzen Sie in Ihrer Mind-Map auch Farben, Bilder und Symbole.

Regeln beim Erstellen einer Mind-Map:

  • Farbiges Bild in den Mittelpunkt stellen
  • Nur ein Wort pro Ast schreiben
  • Wörter in Druckbuchstaben schreiben
  • Äste miteinander verbinden und genauso lang zeichnen wie das Wort oder Bild darauf
  • Wichtige Dinge hervorheben, indem man beispielsweise den Ast dicker zeichnet, Großbuchstaben verwendet oder eine Wolke darum zeichnet
  • Zahlen und Codes verwenden, um Reihenfolgen oder Verknüpfungen anzuzeigen
  • Pfeile, Symbole, Zahlen, Buchstaben, Bilder, Farben, Größe und Umrisse verwenden
Zusammenfassung des Buches "Winners: And How They Succeed" von Alastair Campbell als Mind-Maps
Zusammenfassung des Buches „Winners: And How They Succeed“ von Alastair Campbell

Vorteile einer Mind-Map im Vergleich zu linearen Notizen

  • Durch die baumartige Gestalt der Mind-Map werden die Informationen automatisch gegliedert und strukturiert.
  • Die Verwendung von Schlüsselwörtern reduziert den Inhalt des Zusammengefassten auf das Wesentliche.
  • Durch die anschauliche und strukturierte Darstellung der Mind-Map kann man sich diese leichter merken.
  • Da ausschließlich Schlüsselwörter benutzt werden, geht die Erstellung und Wiederholung der Mind-Map deutlich schneller als bei linearen Notizen.
  • Durch das Hinzufügen weiterer Äste oder Bilder kann die Mind-Map leicht erweitert und ergänzt werden.

Texte und Bücher mit Mind-Maps zusammenfassen

Wenn Sie einen Text mithilfe einer Mind-Map zusammenfassen, stellen Sie das Thema des Textes in der Mitte des Blattes bildlich dar und zeichnen von dort ausgehend die Hauptäste, welche den Aufbau des Textes verdeutlichen. Dies verschafft Ihnen bereits einen Überblick über die Themen, die der Text behandelt. Bei der Erstellung der Hauptäste kann das Inhaltsverzeichnis sehr hilfreich sein. Nun legen Sie für jeden Hauptast die erste Unterastebene an und gehen anschließend ins Detail.

Dadurch ergeben sich folgende Schritte beim Zusammenfassen eines Buches mithilfe von Mind-Maps:

  1. Lesen Sie das Buch und markieren Sie dabei die wichtigsten Textstellen.
  2. Stellen sie das Thema des Buches in der Mitte des Blattes bildlich dar. Dazu können Sie beispielsweise die Titelseite von dem Buch skizzieren.
  3. Legen Sie die Hauptäste mit den wichtigsten Themen des Buches an. Dabei können Sie sich am Inhaltsverzeichnis orientieren.
  4. Fangen Sie dann mit dem ersten Hauptast an und suchen Sie alle wichtigen Informationen zu diesem Thema. Ziehen Sie dabei weitere Äste von dem Hauptast aus und notieren Sie darauf die wichtigsten Informationen in Form von Schlüsselbegriffen oder Bildern. Erweitern Sie anschließend alle anderen Hauptäste auf die gleiche Art und Weise.
  5. Gehen Sie Ihre Mind-Map nochmal durch und überarbeiten bzw. ergänzen Sie diese an entsprechenden Stellen.
  6. Damit Sie den Inhalt Ihrer Mind-Map auch behalten, sollten Sie diese in Ihrer Wissenssammlung abheften und regelmäßig wiederholen. Außerdem können Sie die komplette Mind-Map sehr leicht und schnell mithilfe der Loci-Methode abspeichern, indem Sie jedes Schlüsselwort an einem Routenpunkt ablegen.
Zusammenfassung des Blogartikels in Form von Mind-Maps
Zusammenfassung des Blogartikels in Form einer Mind-Map

Das könnte Sie auch interessieren …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.