Praktische Tipps zur Vermeidung von Prokrastination

Zum regelmäßigen Lesen und Anwenden von Büchern ist es essenziell, dass Sie dies nicht aufschieben und Ihre Prokrastination überwinden. Stattdessen sollten Sie eine Lesegewohnheit aufbauen, sodass Sie jeden Tag zu einer bestimmten Zeit lesen. Zudem sollten Sie täglich oder wöchentliche einen festen Zeitblock zum Anwenden des Gelesenen einplanen. So fällt es Ihnen deutlich leichter, zu der gegebenen Zeit Ihr Vorhaben umzusetzen. Je länger Sie diese Gewohnheit praktizieren, desto weniger Disziplin und Willensstärke benötigen Sie zur Durchführung der entsprechenden Tätigkeit, unabhängig davon, ob Sie in dem Moment Lust darauf haben.

5-Sekunden-Regel gegen Prokrastination

Falls Sie jedoch unmittelbar vor dem geplanten Zeitblock wenig Motivation verspüren, können Sie die 5-Sekunden-Regel nutzen. Dazu zählen Sie von fünf bis eins runter und beginnen währenddessen mit der vorgesehenen Tätigkeit. Wenn Sie die Länge des Zeitblocks abschreckt, können Sie sich zudem vornehmen, für mindestens eine Minute die Tätigkeit auszuführen. Sobald Sie einmal damit begonnen haben, ist es wesentlich leichter, die jeweilige Tätigkeit fortzuführen.

Anwendung der 5-Sekunden-Regel zur Vermeidung von Prokrastination

Pomodoro-Technik

Eine weitere effektive Methode zur Aufteilung eines langen Zeitblocks stellt die Pomodoro-Technik dar. Dabei arbeiten Sie 25 Minuten mit maximaler Intensität, machen dann fünf Minuten Pause und wiederholen diesen Zyklus anschließend beliebig oft. So vermeiden Sie Ablenkungen und Multitasking während der Arbeit.

Mithilfe der Pomodoro-Technik können Sie auch umfangreiche Lernpläne erstellen und ohne Prokrastination einhalten. Daher sollten Sie ein komplexes Projekt zunächst in möglichst kleine Teilschritte zerlegen und den ersten Schritt definieren. Dann beginnen Sie mit dem ersten Schritt und erledigen diesen, ohne sich dabei Gedanken über den Rest des Projektes zu machen. Auf diese Weise können immer den jeweils nächsten Schritt innerhalb von ein bis zwei 25-Minuten-Blöcken mit der Pomodoro-Technik durchführen. Außerdem sollten Sie sich Deadlines für die einzelnen Meilensteine des Projekts setzen. So nutzen Sie das Parkinson’sche Gesetz effektiv aus, welches besagt, dass die Dauer der Erledigung einer Tätigkeit genau den dafür zur Verfügung stehenden Zeitraum ausfüllt.

Besonders schwierige Aufgaben können am besten morgens ausgeführt werden. Deshalb sollten Sie die wichtigste oder schwierigste Aufgabe des Tages immer als erstes erledigen, wenn Sie am meisten Energie zur Verfügung haben.

Anwendung der Pomodoro-Technik zur Vermeidung von Prokrastination

72-Stunden-Regel

Beim Anwenden von Büchern stellt zudem die 72-Stunden-Regel ein nützliches Prinzip zur Vermeidung von Prokrastination dar. Laut dieser Regel sollten Sie das Gelernte innerhalb der nächsten 72 Stunden praktisch umsetzen. Dies bedeutet nicht, dass Sie in dieser Zeit Ihr Vorhaben komplett erledigen müssen. Allerdings sollten Sie den ersten Schritt machen, indem Sie einen Plan erstellen und mit der ersten Aufgabe beginnen. Wenn Sie beispielsweise eine neue mathematische Methode kennengelernt haben, sollten in den nächsten 72 Stunden die erste Aufgabe mithilfe dieser Methode bearbeiten. Wenn Sie dagegen beschließen, einen Bootsführerschein zu absolvieren, sollten Sie sich in den 72 Stunden eine Fahrschule aussuchen und sich dort anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.